Opferhilfe

Werden Personen durch eine Straftat verletzt, haben sie gemäss Opferhilfegesetz Anspruch auf kostenlose Beratung sowie Unterstützung durch die Opferberatungsstelle.

Opferhilfe beider Basel

Wir empfehlen Personen, die Opfer einer Straftat geworden sind, sich direkt an die Beratungsstelle Opferhilfe beider Basel (OHBB) zu wenden. Diese leistet Soforthilfe und vermittelt, wenn nötig, medizinische, psychologische, soziale, finanzielle und juristische Hilfe. Die Opferhilfe beider Basel berät Opfer, die durch eine Straftat in Ihrer körperlichen, sexuellen oder psychischen Integrität unmittelbar verletzt worden sind. Auch Angehörige von Opfern können diese Hilfe in Anspruch nehmen. Angesprochen sind Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder. Die Beratung ist unentgeltlich und auf Wunsch anonym. Die Mitarbeitenden unterstehen grundsätzlich der Schweigepflicht.

Opferhilfe beider Basel: www.opferhilfe-beiderbasel.ch

Informationsbroschüre für Opfer von Straftaten

Die folgende Broschüre der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft gibt Opfern von Straftaten Auskunft über Informationen im Zusammenhang mit der ihnen zustehenden Opferhilfe und bietet eine Übersicht über die verschiedenen Beratungsangebote der Opferhilfe beider Basel.

Opferhilfe für Opfer von Straftaten (PDF, 101 KB, nicht barrierefrei)

nach oben